06 | Zukunft Innenstadt

Zukunft Innenstadt

Das Land Hessen fördert ein „Demokratikum“ in Butzbach

Das Förderprogramm „Zukunft Innenstadt“ ist ein Förderprogramm des hessischen Wirtschaftsministeriums das gemeinsam mit 15 Bündnispartnern entwickelt und umgesetzt wird. Gemeinsames Ziel ist es, Hessens Innenstädte für die Zukunft zu stärken. Gesucht wurden neue Ideen für die Entwicklung der Innenstadt, die ein Jahr lang erprobt und ausprobiert werden sollen. Weitere Infos finden Sie hier.

Butzbach hat mit der Förderung des Landes Hessen über 300.000 Euro den Zuschlag erhalten, ein Jahr lang erstmalig einem „temporären Demokratikum“ in der Innenstadt Raum zu geben. Damit soll das Thema Demokratie in der Innenstadt für alle erlebbar gemacht werden.

Mit dem temporären Demokratikum soll das Thema Demokratie in der Innenstadt aufgegriffen und bespielt werden. Dazu werden temporäre Erfahrungs- und Diskursräume im Stadtraum aufgebaut, wie z.B. ein Demokratie-Labor für Kinder oder ein Demokratie-Café zum kulturellen Austausch und Diskurs. Im Demokratikum werden die unterschiedlichsten Angebote stattfinden, die auf der einen Seite Butzbachs Demokratiegeschichte beleuchten, indem Sie über Weidig und den historischen „Kampf für die Demokratie“ erinnern. Auf der anderen Seite soll im Sinne eines Demokratiecamps in Workshops, Diskursen, Gesprächskreisen etc. herauskristallisiert werden, was Demokratie konkret bedeutet und wie die Demokratie für die Zukunft gesichert werden kann.

So wird der historische Bezug mit aktuellen Diskursen verknüpft und Visionen für die Zukunft hervorgerufen. Dabei richtet sich das Demokratikum an alle Altersgruppen und unterbreitet jeweils zielgruppenspezifische Angebote. Das Demokratikum wird passend zum Stadtjubiläum (1250 Jahrfeier) in 2023 die Arbeit aufnehmen und damit einen wichtigen Beitrag in der Ausgestaltung der Feierlichkeiten einnehmen können.

Übergabe des Förderbescheids in Offenbach: Minister Tarek Al Wazir, Bürgermeister Michael Merle, Dr. Andrea Soboth (Innenstadtmanagement Butzbach), Stephan Gieseler (Geschäftsführender Direktor des Hessischen Städtetages), Bild: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen