Schlosspark

Im Schlosspark beim Landgrafenschloß soll eine größere Kneipp-Anlage errichtet werden, die das Highlight und der Startpunkt der Butzbacher Gesundheitsroute werden soll. Dieser Standort ist für eine solche Kneipp-Anlage besonders attraktiv, da der Schlosspark bereits heute ein Platz der Ruhe, der Begegnung und der Erholung in der Innenstadt ist. Zudem ist im Schlosspark ausreichend Platz vorhanden, um eine solche Anlage zur realisieren.

Das Areal liegt in der Nähe der AWO Seniorenresidenz Am Landgrafenschloß (Kneipp in Lebenswelten) und kann daher auch gut von den Senioren genutzt werden. Die Kneipp-Anlage soll auf einem Teil des Schlossparkgeländes in der Nähe der Mehrzweckhalle und des bereits vorhandenen Bewegungsparcours realisiert werden. Der Bewegungsparcours soll mit seinen Geräten integriert und mit den Lehren Kneipps weiterentwickelt und attraktiviert werden.

An diesem Standort soll eine Kneipp-Anlage mit zwei Wassertretbecken, zwei Armbecken und einem Schlauch für Güsse entstehen. Darüber hinaus sollen Entspannungsliegen oder sog. Waldsofas (2-3 Stück) zum Entspannen und Erholen aufgestellt werden. Der Bewegungsparcours soll weiterentwickelt werden. Darunter ist zu verstehen, dass die Anleitungen für die vorhandenen Geräte hinsichtlich der Lehren Sebastian Kneipps über-prüft und ergänzt werden. In der Nähe des vorhandenen Rosengartens soll ein Kräutergarten mit Heilpflanzen angelegt werden. Auch ein Barfußpfad ist vorgesehen, mit dem Besucher aus dem nahegelegenen Wohngebiet zur Kneipp-Anlage geleitet werden können. Wenn gewünscht, können auf dem Gelände AWO Seniorenresidenz Am Landgrafenschloss (direkt angrenzend) vorhandenen Hochbeete ebenfalls inspiriert durch die Gesundheits-lehre Sebastian Kneipps bepflanzt werden.

Darüber hinaus muss an der ersten Station der Gesundheitsroute die Vermittlung der Gesundheitslehre Sebastian Kneipps im Mittelpunkt stehen. An diesem Standort müssen die 5 Elemente sichtbar gemacht und vor allem erläutert werden. Ebenso muss die Butzbacher Gesundheitsroute mit ihren 15 Stationen vorgestellt werden. Hierzu wird eine geeignete Beschilderung benötigt, die in einem späteren Kapitel vorgestellt wird. Für die Realisierung der Station 1 wird als Förderprogramm das Städtebauförderprogramm Lebendige Zentren vorgesehen. Der Schlossparkt liegt im Fördergebiet.

Details zu den geplanten weiteren Stationen wie Roßbrunnenplatz, Hallenbad, Waldsiedlung, Schrenzerbad, Hoch-Weisel, Hausberg, Wiesental, Hausen, Münster, Bodenrod, Ebersgöns, Pohl-Göns und Ostheim finden Sie hier.

Menü